Back to All Events

„Paradoxe Heimat“: Doku und Diskussion


  • Das klingende Museum Berlin 13 Behmstraße Berlin, Berlin, 13357 Germany (map)

Wir laden Sie herzlich zur Vorführung des Dokumentarfilmes „Paradoxe Heimat“ und anschließender Diskussion mit dem Zeitzeugen Dr. Efstathios Chaitidis am 5. Juli 2016 ins Klingende Museum ein.

Im März 2014 besuchte Bundespräsident Gauck Griechenland und hob die besondere historische Verantwortung Deutschlands für die Gräueltaten der NS-Besatzungszeit zwischen 1941 und 1944 hervor. Dabei sprach er sich für eine intensivere Auseinandersetzung und gegen das Vergessen aus. Auch der griechische Präsident Karolos Papoulias hat bei seinem Deutschland-Besuch die Wichtigkeit der Zusammenarbeit und Verständigung auf der Ebene des Jugendaustausches und der Erinnerungsarbeit betont. Der Dokumentarfilm reiht sich in eben diese Bemühungen ein, die Völkerverständigung voranzutreiben, und spricht Themen an, die, gerade heute wieder aktuell, für eine dauerhafte Aussöhnung und ein friedliches Miteinander unablässig sind. Vergeben ohne zu vergessen ist hier ein zentraler Punkt. Seine Identität bewahren, ohne sich dem Neuen zu verschließen ein weiterer.

Der Film zeigt wichtige Stationen im Leben von Dr. Efstathios Chaitidis, der seine Mutter und seine 4 Geschwister in einer Säuberungsaktion der Wehrmacht im April 1944 verlor. Seinen Vater verlor er in den Wirren des Bürgerkrieges, der direkt auf das Ende der deutschen Okkupation folgte. Ende der 50er Jahre kam er jedoch als Gastarbeiter nach Deutschland, in dem er eine neue Heimat fand. Eine Heimat, die ihm schließlich in den 60er Jahren politisches Asyl gewährte, als die griechische Diktatur ihn aus Griechenland ausschloss. Hier wurde ihm ein Studium und später ein erfülltes Berufs- und Familienleben ermöglicht.

Was kann uns ein solch ungewöhnlicher Lebensweg heute noch zeigen? Wie weit bestimmen Katastrophen, Kriege und Widrigkeiten unseren Charakter und unsere Fähigkeit zu vergeben und ohne Vorurteile zu leben? Völkerverständigung fängt beim Einzelnen an, doch wie lässt sich die Völkerverständigung auch im kollektiven Bewusstsein verankern?

Ein unverstellter Blick ist ein freier Blick.

 

Der Film beginnt um 19:30. Anschließend findet eine Diskussionsrunde mit dem Zeitzeugen Dr. Efstathios Chaitidis statt, in der diese und weitere Fragen beantwortet werden können.

 

Veranstaltungsort
Das Klingende Museum in Berlin e.V.
Behmstraße 13, 13357 Berlin

05 Juli 2016 um 19:30

 

Es laden ein:

Klingendes Museum Berlin

Dr. Efstathios Chaitidis | Aristotelis Chaitidis | Charalampos – Babis Karpouchtsis